Guns N' Roses gehen 2017 auf „Not In This Lifetime“-Welttournee. Darunter auch Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier die Termine.

Die Spekulationen haben ein Ende: Ja, Guns N’ Roses kommen 2017 auf Europa-Tour und machen auch in Deutschland Halt. Die Band, die 2016 weitgehend in ihrem klassischen 95er-Line-up (mit Axl Rose UND Slash!) wieder zusammenfand, hat ihre neuen Live-Termine mit einer gesunden Portion Zurückhaltung angekündigt: „The Machine Is Back At It In 2017!“, schrieb sie am Montag auf Facebook.

Die „Not In This Lifetime“-Tour 2017 von Guns N’ Roses beginnt am 21. Januar in Japan (Osaka) und endet am 8. September in San Antonio, Texas. Dazwischen treten Axl Rose, Slash, Duff McKagan und die vier weiteren, nicht ganz so bekannten und klassischen Mitglieder in München und Hannover sowie in Zürich und Wien auf.

Mi.     07.06.2017    Zürich           Stadion Letzigrund
Di.      13.06.2017    München       Olympiastadion
Do.     22.06.2017    Hannover      Messegelände
Mo.     10.07.2017     Wien            Ernst-Happel-Stadion
Der Presale bei Ticketmaster und Eventim beginnt am 07. Dezember um 10 Uhr, der allgemeine Vorverkauf startet am 09. Dezember um 10 Uhr.

Wer sich die Tickets möglichst schnell sichern möchte und noch mehr Euro als ohnehin dafür übrig hat, für den oder die kündigt Anbieter Ticketmaster in seinem Newsletter am Montag, den 5. Dezember, und auf der Homepage Folgendes an:

„Die Tickets gibt es zuerst für Fan-Club-Mitglieder. Alle bestehenden Mitglieder erhalten ihr persönliches Presale-Passwort direkt vom Fan-Club. Wer neu dabei sein möchte, kann sich die Mitgliedschaft ab heute, 13 Uhr, direkt beim Ticketkauf für nur 42 € (inkl. T-Shirt) oder 80 € (inkl. Hoodie & T-Shirt) sichern und erhält dafür sofort Zugang zu den besten Tickets sowie viele weitere Fan-Club-Vorteile.“

Das Jahr endet damit für Fans von Guns N’Roses deutlich konkreter, als es begann. Am 1. Januar 2016 reagierte Axl Rose auf die damals nur angeblich bestätigte Guns-N’Roses-Reunion nämlich mit einer ganz anderen Bestätigung – und lieferte damit einen der Tweets des Jahres ab:

Falls jemand das Jahr 2016 auf einem anderen Planeten verbracht haben sollte – besser wäre es gewesen – dem sei nochmal gesagt: Axl Rose mag nicht mehr allzu fit aussehen, hatte als Live-Ersatz für Brian Johnson bei AC/DC aber mehr als genug zu tun.

 

Quelle: musikexpress