Am 31. Mai 2018 lüftete Ralph Siegel das Geheimnis um das Comeback der Gruppe Dschinghis Khan bei einer großen Surprise-Party in München. Fast 40 Jahre nach dem Grand Prix-Erfolg von Dschinghis Khan in Jerusalem und kurz vor WM-Anpfiff in Russland soll der Song „Moskau“ nun zur WM-Hymne 2018 avancieren.

 

Zur glamourösen Comeback-Party von Dschinghis Khan scheute Ralph Siegel keine Kosten und Mühen und lud 250 Gäste in Münchens Promi-Lounge und Edel-Pizzeria H’ugo’s ein – laut unserem Taxifahrer angeblich Münchens beste Bar. Diverse Medienvertreter sowie viele bekannte Gesichter aus der Schlagerwelt sowie aus Funk und Fernsehen sind dem Ruf von Deutschlands Mister Grand-Prix gefolgt und waren in München zu Gast und flanierten über den langen roten Teppich .„Moskau“ – wer erinnert sich nicht an den Ohrwurm, der für Partylaune und Feierstimmung steht und es in Deutschland, Japan, Australien und Russland an der Spitze der Charts geschafft hat. Der Song scheint wie prädestiniert für die Fanmeilen und Public Viewings zur WM zu sein – das hofft Ralph Siegel. Das i-Tüpfelchen wäre natürlich, wenn ein Sender „Moskau“ zum WM-Song kürt. Pünktlich vor dem ersten Anpfiff hat Ralph Siegel dem Song soundmäßig ein neues Gewand verpasst und Bernd Meinunger einen neuen Text beigesteuert.Von den Original-Mitgliedern der Mongolen-Kultband sind 2018 noch Edina Pop  und Henriette Strobel  mit an Bord. Die neu formierte und seit Jahren immer noch europaweit tourende Gruppe bekommt für das WM-Projekt nun internationale Unterstützung. Ziel von Ralph Siegel ist ein weltweites Comeback, daher wurde auch eine englische, russische und spanische Version produziert. Die deutsche und die englische Version wurde in München, Berlin und Los Angeles aufgenommen.Bei diesem Nachnamen drängte sich die Verpflichtung von Jay ja schon fast auf. Der in England geborene und in Berlin lebende Sänger, Songwriter und Producer Jay Khan war mit der Boygroup US5 („Maria“) zum Teenie-Star aufgestiegen. Viele kennen ihn auch aus Formaten wie dem Dschungelcamp. Aktuell singt er auch deutschen Schlager („Casanova„).

Quelle :www.esc-prinz.de